TEBELS BLOG

Teil 1: Kurs - Digitale Transformation: Einführung

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Spätestens seit der Bundestagswahl wird jeder erkannt haben, dass das Thema Digitalisierung nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken ist. Aber was genau ist Digitalisierung? Welche Bereiche im Unternehmen werden davon betroffen sein und wie können sie von der Digitalisierung profitieren?  Welche Fähigkeiten und Kompetenzen werden für die digitale Transformation benötigt? Und wie erstellt man einen Fahrplan bzw. eine digitale Roadmap, um das ganze Vorhaben auch sicher und erfolgreich umsetzen zu können?

Wir können der Digitalisierung nicht entfliehen

Jeden Tag gibt es neue Analysen, Berichte und Artikel über das Thema Digitalisierung und digitale Transformation (siehe auch das Online-Magazin The Daily Digitizer). Niemand, weder im privaten noch im geschäftlichen Umfeld, kann sich diesem Thema entziehen. Mit den neuen Möglichkeiten und Technologien sind wir in der Lage, die Daten unserer Kunden zu analysieren, zu quantifizieren und zu automatisieren, um so bessere Dienstleistungen und Produkte zu entwickeln. Künstliche Intelligenz und Deep Learning beschreiben Konzepte und Methoden, die unsere Zukunft sicherlich verändern werden und heute schon aus vielen Bereichen nicht mehr wegzudenken sind.

Die drei Bereiche der digitalen Transformation

Denkt man an ein einzelnes Unternehmen, so werden im Wesentlichen die drei folgenden Bereiche direkt oder indirekt beeinflusst.

Zum einen können durch neue Verfahren die internen Geschäftsprozesse und deren Abläufe effizienter und transparenter gestaltet werden. Man spricht hier auch von Operational Excellence.

Der zweite große Bereich, der von der Digitalisierung beeinflusst wird, ist die Kundenbeziehung. Die Optimierung der Kundenbeziehung basiert u.a. auf der verbesserten Analyse der Kundendaten und der daraus resultierenden verbesserten Produkte und Dienstleistungen (z.B. mittels Customer Centric Innovation).

Der dritte Bereich, der von der Digitalisierung beeinflusst wird, ist das Geschäftsmodell selber. Denn hat man die eigenen Prozesse optimiert und verbessert und ist in der Lage, neue innovative Produkte und Dienstleistungen zu erstellen, so ergeben sich automatisch auch neue Geschäftsmodelle.

Aber wie kommt man dahin, mit welchem Bereich sollte man anfangen bzw. welche Fähigkeiten und Ressourcen müssen aufgebaut werden und in welcher Reihenfolge?

Die drei Hauptfragen jeder Strategie

Für die systematische Beantwortung dieser drei Fragen nutzt man das Konzept der Roadmap (digitale Roadmap bzw. Fahrplan). Diese Roadmap dient zur Erstellung einer Struktur, mit der man die digitale Transformation meistern kann. Als Nebenprodukt dieser Roadmap können systematisch Chancen und Risiken aufgedeckt und die Kommunikation mit internen und externen Stakeholdern vereinfacht werden.  

Bei der Umsetzung der Digitalisierung, also der digitalen Transformation, gelten die gleichen Fragestellungen wie bei jeder Strategie und deren erfolgreicher Umsetzung.

Die erste Frage bestimmt den eigenen Standort und die zur Verfügung stehenden Ressourcen; sie lautet: „Was habe ich?“ Erst wenn man die eigene Position bestimmt hat, kann man zur nächsten Frage übergehen: „Wo will ich hin?“. Aus der Gegenüberstellung der Ergebnisse beider Fragen ergibt sich der Fahrplan, der vorgibt, was genau gemacht werden muss, um das Ziel zu erreichen („Wie komme ich dahin?“).

Hierbei werden dann Projekte definiert mit dem Ziel, den Grad der Digitalisierung Schritt für Schritt zu erhöhen.

Wie geht es weiter?

In den nächsten 7 Wochen werde ich Schritt für Schritt jeden dieser einzelnen Punkte erklären. Angefangen mit Schritt 1: Bestimmung des Reifegrads.

Wenn Du nicht so lange warten möchtest, kannst Du Dir natürlich auch schon das Whitepaper „7-Schritt-Modell der Digitalisierung“ herunterladen.

 

WHITE PAPER DOWNLOAD

Article Die 7 Schritt Methode der digitalen Transformation

 

 

LIKE MICH DOCH AUF FACEBOOK

ODER TEILE DIESEN ARTIKEL

Search

Wie stehen Sie zur Digitalisierung

AKTUELLES AUS DEM TWITTER FEED

Über Markus Tebel

Markus Tebel ist seit mehr als 16 Jahren als Berater und Produkt-/Service Manager im internationalen Bereich tätig und definiert für seine Kunden maßgeschneiderte Servicekonzepte in der digitalen Welt.

© 2017 Markus Tebel. All Rights Reserved.

Search